Geht es nur um die Katze? Vor 3 Monaten ist Frau Färber in ihre neue Wohnung in einem Mehrfamilienhaus gezogen. Die Balkone der Wohnungen liegen eng nebeneinander und sind mit einer Glaswand getrennt. Über die Brüstung kommt allerdings die Katze der Nachbarin ungehindert auf Frau Färbers Balkon und spaziert von dort geradewegs in ihr Wohnzimmer. Frau Färber hat in ihrer Wut die Katze einmal absichtlich eingesperrt, als sie ihre Wohnung verließ. Es kommt zum Streit, die Hausverwaltung empfiehlt eine Mediation. In der Mediation stellt sich heraus, dass Frau Färber eigentlich gar nichts gegen Katzen hat. Sie ist v.a. verärgert über die  Selbstverständlichkeit, mit der die Nachbarn von ihr erwarten, dass sie die Katze toleriert. Außerdem nimmt sie oft große Pakete für die Nachbarn entgegen und ärgert sich über den Müll, den diese immer vor der Türe stehen lassen. Insgesamt hat sich bei Frau Färber also viel aufgestaut, was letztendlich über die Katze eskalierte. Die Nachbarin versteht die Sache mit der Katze, beide entschuldigen sich und machen Lösungsvorschläge. Die Nachbarin spricht bei der Gelegenheit an, dass Frau Färber auf dem Balkon oft sehr laut telefoniert. In der Mediation wird jeder einzelne Punkt aufgenommen und bearbeitet. In der Vereinbarung finden sich Lösungen für den Müll, für die Post, die Lautstärke auf dem Balkon und natürlich für den Umgang mit der Katze. Das nachbarschaftliche Verhältnis hat sich deutlich gebessert. Die Hausverwaltung hat in der Zwischenzeitlich auch für andere Nachbarschaftskonflikte die Mediatorin empfohlen.  
Nachbarschaftskonflikt
Aktuelles
Dynamic Facilitation auf der #facweek IAF Facilitation Week in Berlin 20.10.18   10   -   12   Uhr   mit   Markus   Götsch und Kristina Henry Identitäten im Unternehmen Zusammenfassung    des    mindHub    Salons veröffentlicht   in   „Spektrum   der   Mediation“   (6/18) Tipps von der Mediatorin: “Ja,   aber...”   macht   nur   aggressiv.   Das Zauberwort heißt “UND” mein Artikel auf dem mindHub-Blog “Vom          Papier          zur          Handlung” Unternehmensleitbilder und Umsetzung  Artikel    in    “Spektrum    der    Mediation”    von Petra Busch u. Kristina Henry “Reden      ist      gut      -      wertschätzende Kommunikation   ist   besser.”   Artikel   von Kristina     Henry     über     Kommunkation     an Schulen Radio     Bayern     3:     Kristina     Henry     als Expertin   bei   “Die   Zwei”,   Barbara   Theile und      Sebastian      Winkler      zum      Thema “Versöhnung” zum   Beitrag    Teil I    Teil II     
<   >
MEDIATION HENRY   München    (0179) 294 81 45   post@kristina-henry.de   Impressum   Datenschutz