zwischen Geschäftsführung und Mitarbeiter Ein Abteilungsleiter will innerhalb des Betriebes befördert werden. Aus seiner Sicht hat er immer ausgezeichnet gearbeitet, sein Team gut geleitet und hervorragende Ergebnisse erzielt. Er ist völlig vor den Kopf gestoßen, als er erfährt, dass die Geschäftsleitung das ganz anders sieht. Er verkündet seinen Unmut laut im Büro und macht schlechte Stimmung bei den Kunden. Nach mehreren ergebnislosen Gesprächen zwischen Geschäftsleitung und Mitarbeiter, wird eine Mediation anberaumt. In der Mediation stellt sich heraus, dass der Abteilungsleiter über die fehlende Anerkennung seiner Arbeit enttäuscht ist. Daraus resultieren seine negativen Reaktionen, er ist wütend. Er hat für seinen Job viel Freizeit investiert und auch seine Familie vernachlässigt, als Ausgleich wünscht er sich eine Beförderung. Die Geschäftsleitung ist über die guten Ergebnisse der Abteilung gar nicht im Detail informiert. Nach kurzer Einsicht in die Zahlen sind sie positiv überrascht und interessieren sich für die Gründe des Erfolges. Die Verbreitung von Interna den Kunden gegenüber bewerten beide Parteien eigentlich gleich. Der Abteilungsleiter hat ein schlechtes Gewissen und entschuldigt sich. Es werden mehrere Vereinbarungen getroffen: Der Abteilungsleiter spricht mit den Kunden und rückt das schlechte Bild wieder gerade. Die Geschäftsleitung informiert sich regelmäßig über die Ergebnisse der einzelnen Abteilungen, außerdem werden häufiger Mitarbeitergespräche angeboten. Die neuen Abläufe werden in den Abteilungen kommuniziert.
Beispiel für einen Konflikt im Unternehmen
Aktuelles
Dynamic Facilitation auf der #facweek IAF Facilitation Week in Berlin 20.10.18   10   -   12   Uhr   mit   Markus   Götsch und Kristina Henry Identitäten im Unternehmen Zusammenfassung    des    mindHub    Salons veröffentlicht   in   „Spektrum   der   Mediation“   (6/18) Tipps von der Mediatorin: “Ja,   aber...”   macht   nur   aggressiv.   Das Zauberwort heißt “UND” mein Artikel auf dem mindHub-Blog “Vom          Papier          zur          Handlung” Unternehmensleitbilder und Umsetzung  Artikel    in    “Spektrum    der    Mediation”    von Petra Busch u. Kristina Henry “Reden      ist      gut      -      wertschätzende Kommunikation   ist   besser.”   Artikel   von Kristina     Henry     über     Kommunkation     an Schulen Radio     Bayern     3:     Kristina     Henry     als Expertin   bei   “Die   Zwei”,   Barbara   Theile und      Sebastian      Winkler      zum      Thema “Versöhnung” zum   Beitrag    Teil I    Teil II     
<   >
MEDIATION HENRY   München    (0179) 294 81 45   post@kristina-henry.de   Impressum   Datenschutz